Anna Zens mit Spitzenplatz in der europäischen Rangliste

Beim europäischen Kadettenqualifikationsturnier in Klagenfurt hatten sich die 186 weltbesten Fechterinnen aus 17 Nationen eingefunden. 

Mit 2 Niederlagen und 3 Siegen, ging Anna Zens als 70. mit Freilos in die 256 Direktausscheidung. 

Im 128 Feld besiegte sie Voegtli Alba aus der Schweiz mit 15 zu 6 Treffern, und im 64er Tableau Tereza Havlinova aus Tschechien mit 15:11 Treffern. 

Leider musste sich Anna in der Ausscheidungsrunde der letzten 32 Fechterrinnen gegen Anna Wieczorek aus Polen, nach einem Kampfrichterfehler mit 13 zu 14 geschlagen geben und belegte damit den 28.Platz. 

Die konstant guten Leistungen von Anna Zens vom Fechterring Hochwald Wadern spiegeln sich auch in ihrem aktuell 17. Platz unter 595 Fechterinnen in der europäischen Rangliste wieder.

Charlotte Marx, zweite Teilnehmerin des Fechterringes belegte den 110 Platz und sicherte sich damit 2 Punkte auf der Deutschen Rangliste der Kadetten.

Aus: SZ und Wochenspiegel im Oktober

Zwei Saarlandmeistertitel für den Fechterring Hochwald Wadern!

Bei den diesjährigen Saarlandmeisterschaften der Aktiven konnten die 11 Aktiven des Fechterringes qualitativ überzeugen: Bei den Herren konnten gleich 5 Athleten des Vereins das Finale der besten 8 erreichen und folgende Platzierungen erreichen:
Raphael Palz wurde Vizesaarlandmeister, Dietrich Bopp belegte den Bronzeplatz, Philipp Zens, Manuel Ruppert und Emile Colling belegten die Plätze 5,7 und 8 im 29 Teilnehmer starken Feld. Bei den Damen belegten die noch A- Jugendlichen Chiara Haas und Anna Zens ebenfalls mit den Plätzen 7 und 8 Finalplätze. In den Mannschaftsentscheidungen konnten die Fechterinnen des Fechterringes in der Besetzung Isabel Marien, Anna Zens, Chiara Haas und Anna Petit im Finale gegen die Vertretung der TG Rohrbach gewinnen und damit die Saarlandmeisterschaft erfechten. Die erste Mannschaft in der Besetzung Philipp Zens, Dietrich Bopp, Raphael Paltz und Manuel Ruppert konnten das Finale gegen den TV Homburg mit 45:28 Treffern gewinnen und damit die zweite Saarlandmristerschaft für den Fechterring erfechten. Die zweite Mannschaft in der Besetzung Simon Paltz, Valentino Marx und Emile Colling belegte Platz 3.

Aus: SZ und Wochenspiegel im Oktober

Fechttalente des Fechterringes im VN Kader

Große Freude beim Fechterring Hochwald Wadern: Der Deutsche Fechter-Bund hat die Degentalente Charlotte Marx und Nicolò Warnking aufgrund der hervorragenden Leistungen bei den deutschen Jugendmeisterschaften Mitte Juni in Waldkirch und Heidenheim in den Nationalkader-Nachwuchs (VN) für die Saison 2019/2020 berufen.
Für die zwei Fechter ist das ein großer Schritt in Richtung einer erfolgreichen Karriere, denn damit profitieren sie ab sofort von besonderen Lehrgängen und Fördermaßnahmen. Der Deutsche Fechter-Bund verbindet mit der Berufung die Hoffnung, dass die vier Nachwuchsfechter aus dem Hochwald alle Anstrengungen unternehmen, um den Verband perspektivisch leistungssportlich erfolgreich zu vertreten.

Mit dem Bundeskader-Nachwuchs möchte der Verband frühzeitig Fechterinnen und Fechter fördern, die aus jetziger Sicht längerfristig eine Perspektive besitzen, international im Fechtsport Erfolg zu haben. Viele Medaillengewinner und Weltmeisterschaftsfinalisten waren zu Beginn ihrer erfolgreichen Fechtkarrieren Teil dieses Verbandskader-Nachwuchses. Vielleicht gelingt den Waderner Fechtern ein ähnlicher Erfolg.

Aus: SZ und Wochenspiegel im Oktober

Fechterring bei U15 Saarlandmeisterschaft mit drei Titeln!

Bei den U15 Saarlandmeisterschaften in Rohrbach waren die U15 Fechter des Fechterringes mit drei Saarlandmeistertiteln im Degen das Maß der Dinge: so konnte Charlotte Marx bei den Damen mit deutlichen Siegen die Saarlandmeisterschaft bei den Damen erfechten. Bei den Herren setzte sich Nicolò Warnking im Finale deutlich mit 15:4 Treffern gegen den Homburger Niklas Neumann durch. Platz drei erfocht Herve Colling. Im Mannschafts-wettbewerb der Herren setzte sich die Vertretung des Fechterringes In der Besetzung Nicolò Warnking, Herve Colling, Julian Seimetz um Jonas Schömer mit 45:28 Treffern gegen die Vertretung von Homburg durch.

Aus: Wochenspiegel im Oktober

Drei Turniersiege für den Nachwuchs des Fechterringes

Beim diesjährigen Saar-Lor-Lux-Pfalz Turnier in Rohrbach, Ranglistenturnier des Fechterbundes Saar, konnten die Nachwuchsfechter des Fechterringes mit dem Degen überzeugen: in der Altersklasse der U13 konnte Herve Colling das Turnier gewinnen, Felix Molter und Clara Obermayr belegten Platz 3. In der Alterklasse der U11 konnte Finja Marx bei den Damen und Paul Ruppert bei den Herren das Turnier für sich entscheiden.

Aus: Wochenspiegel im Oktober

Tom Obermayr Deutscher Meister

Bei den Deutschen Meisterschaften der Fechtfünfkämpfer im ostwestfälischen Lemgo  konnte  Tom Obermayr  in der Altersklasse 16/17 erfolgreich seinen Titel verteidigen. Der bis Dato zweifache Deutsche Meister vom Fechterring Hochwald überzeugte mit guten Leistungen im Schießen, Schwimmen, Laufen, Kugelstoßen und Fechten und gewann mit 48,1 Punkten souverän vor dem Bochumer Sydney Werdehausen den Wettbewerb. Die dritte Deutsche Meisterschaft kommentierte Tom selbstkritisch voller Freude: „Im Fechten habe ich am Schluss etwas geschwächelt, aber insgesamt bin ich sehr froh und erleichtert über diesen erneuten Titel.“

Aus: SZ und Wochenspiegel im September

Anna Zens gewinnt Deutsches Ranglistenturnier

Beim internationalen Ranglistenturnier der U17 in Friedrichshafen, Ranglistenturnier des Deutschen Fechterbundes, konnte Anna Zens vom Fechterring Hochwald Wadern auf der ganzen Linie überzeugen: Ohne Niederlage in Vor- und Zwischenrunde qualifizierte sich Anna als Zweitplatzierte für die Direktausscheidung der besten 64 Fechterinnen. Mit souveränen Siegen über die Elmshornerin Anna von Wolf und die Kasselerin  Elisa Süvern erreichte Anna das Achtelfinale, in dem sie auf Vereinskameradin Charlotte Marx traf, die sie mit 15:6 besiegte und damit auf  Platz 12 im Endclassement verwies.  Mit Siegen über die Leverkusenerin Fiona Müller und die Tauberbischofsheimerin Lina Zerrweck erreichte Anna das Finale, welches sie durch variantenreiches Tempofechten mit 15:7 gegen die Heidenheimerin Anna Karsten gewinnen konnte. Dieser Erfolg bescherte Anna 16 zusätzliche Punkte auf der Deutschen Rangliste und sie belegt damit momentan Platz 2 in der Deutschen Rangliste der U17 Altersklasse. Bei den Herren konnte Valentino Marx bei der U17 der Herren Platz 20 belegen und damit 3 Punkte für die Deutsche Rangliste der Kadetten erfechten. Trainer Peter Molter zeigte sich hoch erfreut über die Leistung seiner Schüler: „Anna hat an diesen Tag ein super Tempogefühl bei ihren Treffern gezeigt und hat damit die Konkurrenz teilweise souverän beherrscht. Auch der 12 Platz von Charlotte ist ein super Ergebnis, der in Zukunft noch einiges erwarten lässt.“

Aus: Wochenspiegel und SZ im September

Saisonvorbereitung mit Höhentraining

Insgesamt 18 Fechter-und Fechterinnen vom Fechterring  Hochwald Wadern und zwei  Spitzenfechter vom Landesverband Hessen bereiteten sich im Rahmen eines Trainingslagers in den französischen Vogesen auf die Saison 19/20 vor. Erschöpfende Bergläufe, extensive Bergwanderungen, Krafttraining und fechtspezifisches Training waren die Inhalte der intensiven Trainingswoche. Auch teambildende Trainingsformen, das Schwimmen in Bergseen und der Besuch der Schalenrutschbahn am Col de la Schlucht waren für alle Beteiligten Erlebnisse der besonderen Art. Mit den Trainern  Stefanie Marx, Yves Greiner und Landestrainer Peter Molter sorgten gleich drei Trainer mit großer Motivation für die schweißtreibenden konditionellen Grundlagen und holten so manchen Athleten aus der „Komfortzone“ heraus. Trainerin Stefanie Marx war voll des Lobes über dieses gelungene Trainingslager: “ Wir trainieren  tagtäglich in der Natur und nutzen erfolgreich  die natürliche Rahmenbedingungen der Vogesen, eine perfekte Symbiose für ein konditionelles Grundlagentraining.“

Aus: Wochenspiegel


Heiße Kämpfe im Kurpark


Von Rolf Ruppenthal

Auch das 22. Freiluftfechtturnier des Fechterring Hochwald Wadern wurde wieder ein voller Erfolg, zumal das Wetter bestens mitspielte. Knapp 100 Fechter aus ganz Deutschland, Luxemburg und Belgien waren fasziniert von der einzigartigen Atmosphäre dieses Turniers, das in diesem Jahr erstmals komprimiert an nur in einem Tag – dem Samstag – stattfand.

Die Akteure des Fechterrings Hochwald Wadern konnten sich dabei hervorragend in Szene setzen. So siegte bei den Schülern (jüngerer Jahrgang) Finja Marx, Clubkamerad Paul Ruppert konnte sich über Silber freuen. Auch bei der männlichen A-Jugend siegte ein Waderner Fechter: Valentino Marx behauptete sich hier vor seinem Clubkameraden Simon Paltz. Bei den Damen siegte Anna Petit – und bei den männlichen Junioren standen gar drei Waderner Fechter auf dem Treppchen. Hier siegte Dietrich Bopp vor Valentino Marx und Philipp Zens. Chiara Haas siegte bei der A-Jugend Damen. Charlotte Marx wurde Zweite bei der B-Jugend sowie Dritte bei den Juniorinnen. Lasse Paulus erreichte Platz zwei bei den Anfängern, Sebastian Korsten wurde Dritter bei der B-Jugend.

Es gab aber auch noch ansonsten gute Ergebnisse für die saarländischen Starter: Mit Sebastian Horne, Jamy Gress und Kristina Weiriich standen gleich drei Rohrbacher auf dem Treppchen. Linus Krier aus Saarlouis wurde Dritter bei dem älteren Schülerjahrgang, Max Straub aus Saarbrücken Zweiter bei der B-Jugend. Dieter Dörrenbecher aus Homburg wurde Zweiter bei den Senioren Altersklasse II, Rolf Kittler aus Rohrbach Erster vor dem Homburger Norbert Feß und dem Luxemburger Christian Henning.

„Unser Turnier, das einzige Freiluftturnier in ganz Deutschland, hat wieder einmal gezeigt, dass das heutige moderne Fechten ein attraktiver Sport für Jung und Alt ist, der durch seine Vielseitigkeit, den körperlichen Herausforderungen und den taktischen Komponenten fasziniert“, betonte Trainer Peter Molter, zugleich Vorsitzender des Fechterrings Hochwald Wadern bei der stimmungsvollen Beachparty zum Abschluss des Turniers.

Viel Lob gab es auch von den Startern. „Ich bin überrascht über das hohe Niveau hier in Weiskirchen“, betonte die deutsche B-Jugend-Meisterin Eva Steffens, Siegerin in ihrer Wettbewerbsklasse. „Hier wird einem wirklich nichts geschenkt“, meinte sie voller Anerkennung zum Abschluss des Turniers. „Fechten an der freien Luft ist für uns Sportler ein ganz besonderes Erlebnis“, versicherte Nadine Stahl aus Erlangen, Zweite bei den Damen. „Das war ein tolles Turnier, und ich komme im nächsten Jahr ganz bestimmt wieder“, meinte sie abschließend.

Aus: SZ am 18.06.19

Herve Colling siegt in Belgien

Im belgischen Ciney konnte Herve Collling  beim internationalen U12 Turnier der Degenfechter einmal mehr zeigen, dass er schon über eine beachtliche Fechttechnik verfügt. Im Feld der 27 Fechter konnte der Fechter vom Fechterring Hochwald Wadern durch 6 Siege die A- Finalrunde erreichen, in der er ebenfalls alle Gefechte und somit den Turniersieg erringen konnte.

Aus: Wochenspiegel Juni