Saisonvorbereitung mit Höhentraining

Insgesamt 18 Fechter-und Fechterinnen vom Fechterring  Hochwald Wadern und zwei  Spitzenfechter vom Landesverband Hessen bereiteten sich im Rahmen eines Trainingslagers in den französischen Vogesen auf die Saison 19/20 vor. Erschöpfende Bergläufe, extensive Bergwanderungen, Krafttraining und fechtspezifisches Training waren die Inhalte der intensiven Trainingswoche. Auch teambildende Trainingsformen, das Schwimmen in Bergseen und der Besuch der Schalenrutschbahn am Col de la Schlucht waren für alle Beteiligten Erlebnisse der besonderen Art. Mit den Trainern  Stefanie Marx, Yves Greiner und Landestrainer Peter Molter sorgten gleich drei Trainer mit großer Motivation für die schweißtreibenden konditionellen Grundlagen und holten so manchen Athleten aus der „Komfortzone“ heraus. Trainerin Stefanie Marx war voll des Lobes über dieses gelungene Trainingslager: “ Wir trainieren  tagtäglich in der Natur und nutzen erfolgreich  die natürliche Rahmenbedingungen der Vogesen, eine perfekte Symbiose für ein konditionelles Grundlagentraining.“

Aus: Wochenspiegel


Heiße Kämpfe im Kurpark


Von Rolf Ruppenthal

Auch das 22. Freiluftfechtturnier des Fechterring Hochwald Wadern wurde wieder ein voller Erfolg, zumal das Wetter bestens mitspielte. Knapp 100 Fechter aus ganz Deutschland, Luxemburg und Belgien waren fasziniert von der einzigartigen Atmosphäre dieses Turniers, das in diesem Jahr erstmals komprimiert an nur in einem Tag – dem Samstag – stattfand.

Die Akteure des Fechterrings Hochwald Wadern konnten sich dabei hervorragend in Szene setzen. So siegte bei den Schülern (jüngerer Jahrgang) Finja Marx, Clubkamerad Paul Ruppert konnte sich über Silber freuen. Auch bei der männlichen A-Jugend siegte ein Waderner Fechter: Valentino Marx behauptete sich hier vor seinem Clubkameraden Simon Paltz. Bei den Damen siegte Anna Petit – und bei den männlichen Junioren standen gar drei Waderner Fechter auf dem Treppchen. Hier siegte Dietrich Bopp vor Valentino Marx und Philipp Zens. Chiara Haas siegte bei der A-Jugend Damen. Charlotte Marx wurde Zweite bei der B-Jugend sowie Dritte bei den Juniorinnen. Lasse Paulus erreichte Platz zwei bei den Anfängern, Sebastian Korsten wurde Dritter bei der B-Jugend.

Es gab aber auch noch ansonsten gute Ergebnisse für die saarländischen Starter: Mit Sebastian Horne, Jamy Gress und Kristina Weiriich standen gleich drei Rohrbacher auf dem Treppchen. Linus Krier aus Saarlouis wurde Dritter bei dem älteren Schülerjahrgang, Max Straub aus Saarbrücken Zweiter bei der B-Jugend. Dieter Dörrenbecher aus Homburg wurde Zweiter bei den Senioren Altersklasse II, Rolf Kittler aus Rohrbach Erster vor dem Homburger Norbert Feß und dem Luxemburger Christian Henning.

„Unser Turnier, das einzige Freiluftturnier in ganz Deutschland, hat wieder einmal gezeigt, dass das heutige moderne Fechten ein attraktiver Sport für Jung und Alt ist, der durch seine Vielseitigkeit, den körperlichen Herausforderungen und den taktischen Komponenten fasziniert“, betonte Trainer Peter Molter, zugleich Vorsitzender des Fechterrings Hochwald Wadern bei der stimmungsvollen Beachparty zum Abschluss des Turniers.

Viel Lob gab es auch von den Startern. „Ich bin überrascht über das hohe Niveau hier in Weiskirchen“, betonte die deutsche B-Jugend-Meisterin Eva Steffens, Siegerin in ihrer Wettbewerbsklasse. „Hier wird einem wirklich nichts geschenkt“, meinte sie voller Anerkennung zum Abschluss des Turniers. „Fechten an der freien Luft ist für uns Sportler ein ganz besonderes Erlebnis“, versicherte Nadine Stahl aus Erlangen, Zweite bei den Damen. „Das war ein tolles Turnier, und ich komme im nächsten Jahr ganz bestimmt wieder“, meinte sie abschließend.

Aus: SZ am 18.06.19

Herve Colling siegt in Belgien

Im belgischen Ciney konnte Herve Collling  beim internationalen U12 Turnier der Degenfechter einmal mehr zeigen, dass er schon über eine beachtliche Fechttechnik verfügt. Im Feld der 27 Fechter konnte der Fechter vom Fechterring Hochwald Wadern durch 6 Siege die A- Finalrunde erreichen, in der er ebenfalls alle Gefechte und somit den Turniersieg erringen konnte.

Aus: Wochenspiegel Juni

Charlotte Marx Deutsche Vizemeisterin im Degenfechten

Bei den Deutschen Meisterschaften der B- Jugend in Waldkirch konnte Charlotte Marx vom Fechterring Hochwald Wadern einmal mehr zeigen, dass sie zur nationalen Fechtelite gehört. Nach vor und Zwischenrunde an Position 2 gesetzt konnte sie mit Siegen über Elleen Gaydzik aus Oberammergau, Annika Amler aus Ditzingen und Louise Borghs aus Essen die Runde der besten 8 Fechterinnen erreichen. Durch klare Siege mit jeweils 10:5 Treffern gegen Johanna Pahlow aus Schwenningen und die Leverkusenerin Juna Gonano konnte Charlotte das Finale erreichen. In einem packenden Finalgefecht gegen die Görlitzerin   Kimberly Walther verlor Charlotte knapp mit 9:10 Treffern und sicherte sich damit die Deutsche Vizemeisterschaft im Degen des Jahrgangs 2005. Trainer Peter Molter zeigte sich mit Medaille seiner Schülerin sehr zufrieden:“ Charlotte hat am Wochenende gezeigt, dass sie ein enormes fechterisches Potential hat“

Aus: SZ und Wochenspiegel im Juni