Anna Zens mit Spitzenplatz in der europäischen Rangliste

Beim europäischen Kadettenqualifikationsturnier in Klagenfurt hatten sich die 186 weltbesten Fechterinnen aus 17 Nationen eingefunden. 

Mit 2 Niederlagen und 3 Siegen, ging Anna Zens als 70. mit Freilos in die 256 Direktausscheidung. 

Im 128 Feld besiegte sie Voegtli Alba aus der Schweiz mit 15 zu 6 Treffern, und im 64er Tableau Tereza Havlinova aus Tschechien mit 15:11 Treffern. 

Leider musste sich Anna in der Ausscheidungsrunde der letzten 32 Fechterrinnen gegen Anna Wieczorek aus Polen, nach einem Kampfrichterfehler mit 13 zu 14 geschlagen geben und belegte damit den 28.Platz. 

Die konstant guten Leistungen von Anna Zens vom Fechterring Hochwald Wadern spiegeln sich auch in ihrem aktuell 17. Platz unter 595 Fechterinnen in der europäischen Rangliste wieder.

Charlotte Marx, zweite Teilnehmerin des Fechterringes belegte den 110 Platz und sicherte sich damit 2 Punkte auf der Deutschen Rangliste der Kadetten.

Aus: SZ und Wochenspiegel im Oktober

Zwei Saarlandmeistertitel für den Fechterring Hochwald Wadern!

Bei den diesjährigen Saarlandmeisterschaften der Aktiven konnten die 11 Aktiven des Fechterringes qualitativ überzeugen: Bei den Herren konnten gleich 5 Athleten des Vereins das Finale der besten 8 erreichen und folgende Platzierungen erreichen:
Raphael Palz wurde Vizesaarlandmeister, Dietrich Bopp belegte den Bronzeplatz, Philipp Zens, Manuel Ruppert und Emile Colling belegten die Plätze 5,7 und 8 im 29 Teilnehmer starken Feld. Bei den Damen belegten die noch A- Jugendlichen Chiara Haas und Anna Zens ebenfalls mit den Plätzen 7 und 8 Finalplätze. In den Mannschaftsentscheidungen konnten die Fechterinnen des Fechterringes in der Besetzung Isabel Marien, Anna Zens, Chiara Haas und Anna Petit im Finale gegen die Vertretung der TG Rohrbach gewinnen und damit die Saarlandmeisterschaft erfechten. Die erste Mannschaft in der Besetzung Philipp Zens, Dietrich Bopp, Raphael Paltz und Manuel Ruppert konnten das Finale gegen den TV Homburg mit 45:28 Treffern gewinnen und damit die zweite Saarlandmristerschaft für den Fechterring erfechten. Die zweite Mannschaft in der Besetzung Simon Paltz, Valentino Marx und Emile Colling belegte Platz 3.

Aus: SZ und Wochenspiegel im Oktober

Fechttalente des Fechterringes im VN Kader

Große Freude beim Fechterring Hochwald Wadern: Der Deutsche Fechter-Bund hat die Degentalente Charlotte Marx und Nicolò Warnking aufgrund der hervorragenden Leistungen bei den deutschen Jugendmeisterschaften Mitte Juni in Waldkirch und Heidenheim in den Nationalkader-Nachwuchs (VN) für die Saison 2019/2020 berufen.
Für die zwei Fechter ist das ein großer Schritt in Richtung einer erfolgreichen Karriere, denn damit profitieren sie ab sofort von besonderen Lehrgängen und Fördermaßnahmen. Der Deutsche Fechter-Bund verbindet mit der Berufung die Hoffnung, dass die vier Nachwuchsfechter aus dem Hochwald alle Anstrengungen unternehmen, um den Verband perspektivisch leistungssportlich erfolgreich zu vertreten.

Mit dem Bundeskader-Nachwuchs möchte der Verband frühzeitig Fechterinnen und Fechter fördern, die aus jetziger Sicht längerfristig eine Perspektive besitzen, international im Fechtsport Erfolg zu haben. Viele Medaillengewinner und Weltmeisterschaftsfinalisten waren zu Beginn ihrer erfolgreichen Fechtkarrieren Teil dieses Verbandskader-Nachwuchses. Vielleicht gelingt den Waderner Fechtern ein ähnlicher Erfolg.

Aus: SZ und Wochenspiegel im Oktober

Fechterring bei U15 Saarlandmeisterschaft mit drei Titeln!

Bei den U15 Saarlandmeisterschaften in Rohrbach waren die U15 Fechter des Fechterringes mit drei Saarlandmeistertiteln im Degen das Maß der Dinge: so konnte Charlotte Marx bei den Damen mit deutlichen Siegen die Saarlandmeisterschaft bei den Damen erfechten. Bei den Herren setzte sich Nicolò Warnking im Finale deutlich mit 15:4 Treffern gegen den Homburger Niklas Neumann durch. Platz drei erfocht Herve Colling. Im Mannschafts-wettbewerb der Herren setzte sich die Vertretung des Fechterringes In der Besetzung Nicolò Warnking, Herve Colling, Julian Seimetz um Jonas Schömer mit 45:28 Treffern gegen die Vertretung von Homburg durch.

Aus: Wochenspiegel im Oktober